Behindertenkreis

Unsere Geschichte

Es war an einem Samstagnachmittag im Spätherbst 1974. Der Gemeinschaftssaal ist schön geschmückt, die Kaffeetafel ist für ca. 25 Personen gedeckt. Bald schon werden die ersten Gäste kommen. Wir erwarten Menschen, die körperlich behindert sind, einige sogar im Rollstuhl sitzend. Sie werden größtenteils mit ihren Eltern oder Freunden kommen und heute ein Wiedersehen feiern, ein Rüstzeittreffen. Dazu eingeladen hat Mario Bucher, selbst Rollstuhlfahrer und Teilnehmer an einer der ersten  Behindertenrüstzeiten der Jungen Gemeinde in Sachsen. Die zehn Tage, die er im Sommer gemeinsam mit seiner Mutti und mit Christian Rehm in Moritzburg war, liegen schon einige Wochen zurück. Da ist solch eine Begegnung einfach ideal, um sich wieder zu sehen, zu erzählen bzw. einfach  beieinander sein zu können. An diesem Nachmittag wird man sich einig, solch ein Treffen soll öfters stattfinden.
Das Gemeinschaftshaus in Hormersdorf ist dafür einfach optimal.

Gruppenbild500.jpg

Es hat weder hohe Schwellen und Stufen, welche für Rollstuhlfahrer eine Barriere wären. Es ist genügend Platz da und so wird aus diesem Freizeittreffen ein Behindertentreffen, das fortan im Frühjahr und im Herbst eines Jahres stattfindet. Bald sind nicht nur die Teilnehmer der ersten Freizeit dabei, nein viele andere Menschen mit Behinderungen aus der näheren und weiteren Umgebung lassen sich einladen und kommen gern, um Kontakte zu Ihresgleichen zu pflegen und ihrer Isolation immer wieder einmal zu entfliehen. Ein fester Kreis bildet sich und steht seit 1978 unter der Leitung von Christian Rehm.

Unsere Veranstaltungen heute

Fünfmal im Jahr finden die Treffen des Behindertenkreises inzwischen statt. Fleißige Mitarbeiter helfen bei den Vor- und Nachbereitungen. Die Tische werden schön mit Blumen und Servietten geschmückt. Frauen aus der Gemeinde backen leckere Kuchen. Ein Fahrdienst ist eingerichtet, so dass auch Personen teilnehmen dürfen, die nicht selbst nach Hormersdorf kommen können. So ist es nicht verwunderlich, wenn der Behindertenkreis wächst.  Fast jedes Mal können neue Besucher begrüßt werden. Die Teilnehmerzahl liegt derzeit etwa bei 80 Personen.

Unsere Anliegen

- Wir wollen die frohe Botschaft von Jesus Christus durch Wort und Tat in angemessener und verständlicher Weise vermitteln.
- Wir wollen deutlich machen, dass die Diakonie der Auftrag der gesamten Gemeinde und nicht einzelner Spezialisten ist.
- Wir wollen zeigen, dass der Dienst am Behinderten oft eine stille, aber nicht stumme Mission ist und die Liebe Christi sichtbar, hörbar und spürbar macht.


Weitere Informationen zum Behindertendienst des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes unter
www.llg-behindertendienst.de
  

Ansprechpartner:Bild "ChristianRehm170.jpg"

Christian Rehm
Siedlung 1
09395 Hormersdorf
Tel.: 03721-23949
e-mail: behindertendienst@lkgsachsen.de